CIRCLE OF SWING

featuring brenda boykin

Keine Big Band und doch eine grosse Band stellten die beiden Barrelhouse Jazzband Musiker Michael Ehret und Roman Klöcker im Circle Of Swing zusammen. Als beste Sängerin auf dem Montreux Festival 2005 wurde die Amerikanerin Brenda Boykin (die dem Album auch den Namen gibt) ausgezeichnet und sie fügt sich blendend in die Swing Arrangements ein.

So erwachten "The Things We Did Last Summer" und neun weitere klug ausgewählte Kompositionen des klassischen Swing zu neuem Leben. Im "Sound & More" Tonstudio in Darmstadt zog die Spielfreude ein, die Produktion wurde zu einem Erlebnis der besonderen Art. Zehn gestandene Jazzer, Martin Endel am Mischpult eines hervorragend ausgestatteten Studios und drei Tage Spass an der Musik produzierten zeitlosen Hörgenuss. Vibraphon und Schlagzeug setzen spannende Farbflecke im Fluss, die Saxofone von Tony Lakatos und Jesse Jones Jr. Geben Tempo und Ruhe gleichzeitig. Wem Swing bisher zu altbacken war, sollte reinhören. Wer Swing liebt, sollte weiterhören. Wer Jazz fühlt ist im Circle of Swing willkommen und kann sich auf Volume II freuen.