Benny Bailey

"die perfekte Technik an der Trompete" (Quincy Jones)

Der Trompeter Benny Bailey kam am 13. August 1925 in Cleveland auf die Welt und studierte am dortigen Konservatorium Musik. Hier entdeckte er seine Liebe zum Bebop und spielte 1947 mit dem Protagonisten dieses freien und dynamischen Jazz-Stils, Dizzy Gillespie, zusammen. Mit ihm besuchte er in demselben Jahr auch zum ersten Mal Europa.
1948 wurde Benny Bailey festes Mitglied im Lionel Hampton-Orchestra, das er 1953 verließ, um in Schweden sechs Jahre im Rundfunkorchester von Harry Arnold zu arbeiten. Kurz nach seiner Rückkehr in die USA reiste er mit der Quincy Jones Big-Band erneut nach Europa und etablierte sich hier im Radioorchester von Max Greger und im Radioorchester des Schweizer Rundfunks. In der ORF Big-Band trat er dann die Nachfolge von Art Farmers an.
Europa wurde zu seiner zweiten Heimat: Er lebte in Rom, Genf und Berlin, seit 1983 zog es ihn jedoch dauerhaft nach Amsterdam.
Benny Bailey wirkte bei zahlreichen Plattenaufnahmen mit (Count Basie, Peter Herbholzheimer, Phil Woods, Stan Getz, Sarah Vaughan, Miles Davis u.v.a.) und ging mit All-Star-Besetzungen und wechselnden eigenen Gruppen bis kurz vor seinem Tod auf Tourneen durch Europa und Amerika.

Seit 1995 hat Laika-Records mit Benny Bailey zusammengearbeitet. Bei den Vorbereitungen und Aufnahmen seiner drei bei Laika-Records erschienenen Alben ("Angel Eyes", 1995; "I Thought About You", 1996; "I Remember Love"; 2003) konnten wir neben seinem außerordentlichen musikalischen Können auch seinen klugen Humor, seine Warmherzigkeit und Fröhlichkeit sowie sein von großer Menschlichkeit geprägtes Hoffen auf eine friedliche Welt kennenlernen. Er wird uns als Künstler und Mensch sehr fehlen.

Benny Bailey wurde am 03. Mai 2005 in Amsterdam beerdigt.